Niedersachsen vernetzt
Besucher:
13991
     +++  Weg des Erinnerns 2021  +++     
     +++  Besuch in den Partnerstädten: WZ vom 29.10.2021  +++     
     +++  Mitgliederversammlung am 07.07.2021 im Ratssaal  +++     
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Weg des Erinnerns 2021

18.11.2021

„Weg des Erinnerns 2021“

Jedes Jahr zum Buß- und Bettag gedenken wir der sowjetischen  Kriegsgefangenen und Zwangsarbeitern, die im Lager Oerbke während des 2. Weltkrieges unter menschenunwürdigen Umständen ihr Leben ließen.

 

Der Weg begann mit einer Andacht auf der Verladerampe des Fallingbosteler Bahnhofs. Hier kamen die Gefangenen, die Meisten fast verhungert und sehr geschwächt an und mussten den Weg bis zum Lager Oerbke zu Fuß bewältigen. Diesen Weg folgten wir vorbei an der Entlausungsbaracke bis zum Lager. Unterwegs waren Stationen eingerichtet an denen Lehrer und Schüler der Fallingbosteler Schulen mit Texten und Bildern über das Geschehen in den Kriegsjahren informierten. Auf dem Friedhof in Oerbke fand eine ökumenische Andacht statt.

Auf kleinen Tontafeln stehen die Namen der Verstorbenen, die von den Schülerinnen und Schülern der Beteiligten Schulen angefertigt wurden. Diese Namen wurden vorgelesen. Die Tafeln werden später an Stelen befestigt.

 

Im Rahmen dieser Gedenkfeier legten ein Vertreter der evangelische Kirchengemeinde und ein Vertreter des Komitees einen Kranz nieder. Der Posaunenchor Bad Fallingbostel gestaltete die Andacht musikalisch. Der „Weg des Erinnerns wird getragen von Lehrern und Schülern der Lieth-Schule Bad Fallingbostel, der GEW, den katholischen und evangelischen Kirchengemeinden Dorfmark und Bad Fallingbostel und dem Komitee Städtepartnerschaften

 

Bild zur Meldung: Weg des Erinnerns 2021